Die Longhorn Rinder

Die Tiere stammen aus einer unbeabsichtigten Kreuzung zwischen spanischen und englischen Rindern in Texas im frühen19. Jahrhundert. Die Longhorns waren an die Lebensbedingungen besonders gut angepasst. Sie hatten lange Beine und harte Klauen, die es auch erlaubten, sie nach Norden zu treiben, wo sie zu Fleischprodukten verarbeitet wurden. Etwa 9 Millionen Longhorns wurden über den Chisholm Trail und ähnliche Viehtriebe zur Eisenbahn in Abilene, Wichita und Dodge City getrieben.
Nach dem Verschwinden der Viehtriebe im späten 19. Jahrhundert spielten die Vorzüge der Longhorns wie Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und die Möglichkeit, auch mit minderwertigem Gras auszukommen, keine Rolle mehr.

Das Wettrennen um den höchtsten Wolkenkratzer

Drei Wolkenkratzer wurden in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts fast zeitgleich gebaut: Das Wallstreet Building (das heutige Trump Buidling, das Chrysler Building und das Empire State Building. Das Wall Street Building war zuerst fertig, dann folgte das Chrysler Building. Nur wenige Tage vor der Fertigstellung gab es einen Trick des Architekten: Aus einem Fahrstuhlschacht wurde eine zerlegbare Haube gezaubert, die die bisherige Höhe des Gebäudes um 65 Meter erhöhte. Daraufhin reagierte das Projekt-Team des Empire State Buildiungs und man setzte noch eine schlanke, inzwischen allseits bekannte Spitze oben auf. Dadurch wurde das Empire State Building das damals höchste Gebäude der Welt und war mit 381 Meter 34 Meter höher als das Chrysler Building. Dort hatte man jetzt keine Möglichkeit mehr, man hatte sein Pulver verschossen.

(nachzulesen in meinem noch nicht erschienenen Buch „Die Schöne und der Detektiv“ oder bei Wikipedia)

Ein neuer Roman entsteht

Es gibt bereits ein paar Seiten eines neuen Romans.

Der Arbeitstitel ist: „Die Schöne und der Detektiv“

Es ist die Enststehungsgeschichte meiner Helden. Sie beginnt bei der Geburt des Mädchens im Jahr 1922. Ihr späterer Partner Michael Callaghan ist zu der Zeit ein zehnjähriger Lausbub. Es sollen zwei Erzählstränge werden, die sich nach 25 Jahren treffen.

Es wird ein Streifzug durch die amerikanische Geschichte von 1922 bis 1947 am Beispiel der beiden Heranwachsenden. Interessante Kapitel sollen dabei berührt werden, z.B. die große Depression von 1929. Man denke an die „roaring twenties“ mit bekannten Gaunern wie John Dillinger, Bonnie und Clyde, Al Capone. Die Gegenspieler aus dem Staat New York sollen auftauchen.

Die Prohibition von 1920 bis 1933, der zweite Weltkrieg…

Es war eine interessante Zeit, die meine Protagonisten auf ihre besondere Weise erleben sollen. Candice Evans als wohlbehütete Tochter im Hause eines Stahltycoon und Multimillionärs, Michael Callaghan in armen Verhältnissen als Sohn eines Polizisten und später als amerikanischer Soldat bei der Abwehr in London während des zweiten Weltkrieges.

Das Werk wird umfangreich werden, wenn es denn in einem Buch zu vollenden ist. Ich denke, dass es im Frühjahr 2017 fertig werden könnte. Bis heute gibt es 24 DIN A4 Seiten.

Die Subways in Manhattan

Die Schnellbahnen gibt es in New York offiziell seit 1904. Bis zur Verstaatlichung im Jahr 1940 waren es drei Privatbahnen, die häufig „elevated“, also aufgeständert, gebaut waren. Gerade die Hochbahn entlang der 9th. Avenue war eine besonders abenteuerliche Konstruktion.

Nach und nach wurden die Hochbahnen durch Untergrundbahnen, den Subways, ersetzt und so verschwanden die interessanten Stahlkonstruktionen.

Spurweite der Eisenbahn

Auch die Eisenbahn der Union Pacific hatte eine Spurweite von 1435 mm. Dieser Wert war von George Stephenson mehr zufällig verwendet worden und entsprach der Spurweite der Grubenbahn  in einer von ihm betreuten Bergwerken.

Nicht bestätigten Gerüchten zufolge, entspricht eben dieses Maß der Spurweite römischer Wagen, die alle  diesen Abstand hatten. Die verbliebenen Spurrillen der Römer, auch in England, könnten der Grund für die gewählte Spurweite der Grubenbahn sein.

Das Taxi von Willy Murdoch

Es ist natürlich nicht sein Taxi, es gehört der Checker Taxi Corporation, die als Parmalee gegründet war und die größte Taxigesellschaft der USA war. Die Autos wurden von der Checker Motor Corporation nur für diesen Zweck gebaut. Sie waren geräumig und extrem langlebig. Es gibt viele Berichte mit Motoren über 1,6 Mio km Laufleistung. Es gab sie in vielen Varianten, u.a. mit sechs Sitzplätzen noch hinter dem Fahrer. Heute sind die Checker Cab Taxis von u.a. Ford-Modellen abgelöst worden.

Checker-Cab Model Y
Checker-Cab Model Y